Diagnostik

In einem ausführlichen Gespräch wird zuallererst das Gesamtbefinden in allen Facetten erfragt und berücksichtigt. Dadurch möchte ich Sie und Ihr Anliegen stets in seiner Ganzheit erfassen. Das Anamnesegespräch dauert ca. 1,5 Stunden. Während des Anamnesegesprächs können folgende Diagnoseverfahren hilfreiche Informationen liefern:

Antlitzdiagnose

Im Gesicht können sich verschiedene Schwachstellen des Körpers widerspiegeln. Das Gesicht verrät in verschiedenen Zonen, ob die Entgiftung des Körpers optimal funktioniert. Auch die Hautfärbung und der Zustand der Haut geben wertvolle Hinweise, die in die Diagnose einfließen.

Zungendiagnose

Durch die Inspektion der Zunge lassen sich Belastungen inneren Organe (auch bereits vor der Manifestation von Krankheiten) erkennen und Krankheitsursachen und deren Prognose bei Erkrankungen ableiten.

Irisdiagnose

Was bedeutet es, wenn ein Mensch braune Augen hat und ein anderer blaue? Warum sind die einen unermüdlich in ihrer Arbeit, andere eher langsam? Antworten darauf und vieles mehr gibt die Irisdiagnose. Kein Mensch auf der Erde hat genau die gleiche Iris wie ein anderer. Deshalb lassen sich mit der Iridologie aus dem Auge ganz individuelle Informationen ablesen. Einflussfaktoren wie Ernährung, Bewegung, Ängste oder Selbstzweifel hinterlassen Spuren in unserem Körper. Durch den „diagnostischen Blick“ lassen sich angelegte Schwächen des Körpers sowie erworbene Belastungen erkennen, die wertvolle Hinweise auf die Krankheitsursache geben können.

Vitalstoffcheck

Mittels eines elektromagnetischen Verfahrens ohne Blutentnahme und langes Warten werden z.B. Vitamine, Mineralstoffe und Schwermetalle im Körper getestet.

Muskeltest

Der Muskeltest ist in erster Linie aus der Kinesiologie bekannt. Wer den Muskeltest zum ersten Mal erlebt, ist in der Regel verblüfft oder gar skeptisch – da geschieht etwas mit dem eigenen Körper das offenbar nicht dem eigenen Willen unterliegt. Üblicherweise hält die untersuchte Person einen Arm nach vorn ausgestreckt vor sich, und die testende Person prüft durch Druck von oben auf den Arm, ob dieser dem Druck standhält. Meist ist genau das der Fall, nämlich dass der Arm mühelos gehalten werden kann. Auf einen bestimmten Reiz hin (z.B. ein unangenehmes Bild) gibt der Arm bei gleichbleibendem Druck nach. Auf diese Weise lassen sich z.B. unterschiedliche Substanzen bis hin zu unbewussten Krankheitsursachen austesten.

Termin vereinbaren →

Falls Sie einen Termin nicht einhalten können, sagen Sie diesen bitte 24 Stunden vorher ab. Nicht rechtzeitig abgesagte Termine werden mit einer Ausfallpauschale von 25,- Euro in Rechnung gestellt.